Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik
Association professionnelle pour l’éducation sociale et la pédagogie spécialisée

fpo.jpg
Vorschau Tagung Brunnen 2018

«Immer älter? Immer schwieriger? Veränderungen durch spätere Platzierungen»

13. bis 15. November 2018 in Brunnen (SZ)

In vielen Kantonen wird mit der Praxis «ambulant vor stationär» eine neue Richtung in der Kinder- und Jugendhilfe eingeschlagen. Die Kinder- und Jugendhilfe soll nach dem Prinzip vorgehen, zunächst ambulante oder teilstationäre Hilfen oder Massnahmen zu prüfen. Die Verhältnismässigkeit von Massnahmen zu prüfen ist gut. Wenn diese Praxis aber aus Spargründen doktrinartig verfolgt wird, wenn also die Platzierung eines Kindes oder Jugendlichen nicht aus fachlichen Überlegungen, sondern aus Kostengründen herausgezögert wird, ist diese Praxis gefährlich. (siehe Stellungnahme von Integras vom 19.04.2018).

Wenn es zur Regel wird, alle möglichen ambulanten und teilstationären Hilfen zu erproben, bevor eine Platzierung in Frage kommt (obwohl sie fachlich angezeigt wäre), dann wird die Kinder- und Jugendhilfe zum Experimentierfeld und die Soziale Arbeit und Sozialpädagogik ihren fachlichen und ethischen Ansprüchen nicht gerecht.

An der Brunnentagung 2018 möchten wir diese Problematik und die Handlungsoptionen mit Ihnen diskutieren.

Das Programm folgt im Sommer.

Fortbildungstagung Brunnen

Die dreitägige Fortbildungstagung beschäftigt sich mit fachlichen und politischen Themen der Heimerziehung und richtet sich an Leitungspersonen von sozial- und sonderpädagogischen Einrichtungen sowie von zuweisenden Stellen und Behörden.

Die Fortbildungstagung Brunnen findet seit über achtzig Jahren regelmässig statt. 

Tagungssprache: Deutsch (ohne Übersetzung).

Datum: jedes Jahr von Di bis Do, Kalenderwoche 46

Tagungskosten

(ohne Hotelübernachtung)

Kollektivmitglieder Integras   CHF 420.-
Einzelmitglieder Integras CHF 600.-
Übrige Teilnehmende CHF 650.-