fpo.jpg

 

Betreuung von MNA – vielversprechende Praktiken und Neuauflage des Handbuchs des SSI

In den Kantonen bestehen signifikante qualitative Unterschiede in den Wohn-, Betreuungs- und Bildungsstrukturen für unbegleitete Minderjährige (MNA). Der Internationale Sozialdienst Schweiz (SSI) hat einen Good-Practice-Katalog erarbeitet, der Angebote und Lösungsansätze aus verschiedenen Kantonen vorstellt, die der besonderen Schutzwürdigkeit der MNA Rechnung tragen und eine Vollständig überarbeitete Neuauflage des Handbuchs zur Betreuung unbegleiteter Minderjähriger publiziert.

Ziel des Good-Practice-Katalogs ist es zu veranschaulichen, wie trotz unterschiedlicher kantonaler Strukturen und Ressourcen eine kindeszentrierte Betreuung der MNA möglich ist. Damit soll zu einer kantonsübergreifenden Harmonisierung der Betreuungsqualität und Umsetzung der Kinderrechte beigetragen werden, wie sie die SODK und das Handbuch zur MNA-Betreuung des SSI empfehlen.

Neuauflage des Handbuchs zur Betreuung unbegleiteter Minderjähriger

Das Handbuch zur Betreuung unbegleiteter Minderjähriger in der Schweiz wurde für die Neuauflage vollständig überarbeitet. Das praxisorientierte Handbuch soll zur Harmonisierung und Professionalisierung der Betreuungspraxis in der Schweiz beitragen und die Umsetzung der Standards der SODK unterstützen. Das Handbuch propagiert eine individuelle, multidisziplinäre und transnationale Interventionslogik und soll Fachleuten als Grundlage für eine auf den Kinderrechten basierende Handlungsweise dienen. Ein besonderer Fokus wird auf die Frage der Zukunftsperspektiven der unbegleiteten Minderjährigen gerichtet. Der SSI bietet auf Anfrage massgeschneiderte Weiterbildungen an, um Teams bei der Anwendung des Handbuchs zu begleiten

» Neuauflage Handbuch zur Betreuung unbegleiteter Minderjähriger des SSI

» Good-Practice-Katalog des SSI

» Mapping der MNA-Betreuungsstrukturen in den Kantonen