verband.jpg

TOUCHDOWN. Eine Austellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom

24.01.-13.05.2018, Zentrum Paul Klee, Bern

Die Ausstellung TOUCHDOWN erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms. Sie beschreibt, wie Menschen lebten, leben und leben möchten – Menschen mit und ohne Down-Syndrom.

Aktiv von Menschen mit Down-Syndrom miterarbeitet und vermittelt, umfasst die Ausstellung Exponate aus Archäologie, Zeitgeschichte, Medizin, Genetik, Film und bildender Kunst. In ihrer inhaltlichen Tiefe und lebendigen Vielstimmigkeit will die Ausstellung, statt fertiger Antworten, vor allem einen Beitrag zu einer nachhaltig klügeren Debatte um gesellschaftliche Vielfalt und Teilhabe leisten. Menschen mit und ohne Down-Syndrom führen in sogenannten Tandem-Führungen durch die Ausstellung.

Infos und Begleitprogramm zur Ausstellung