kinderrechte.jpg

Neue Integras-Publikation
«Zusammenführen und zusammen führen»

In sozial- und sonderpädagogischen Einrichtungen treffen tagtäglich unterschiedliche Disziplinen aufeinander. Wie führt man diese professionelle Vielfalt zum harmonischen Zusammenspiel? Die Referenten der Tagung Brunnen 2017 geben in ihren Textbeiträgen aus sehr unterschiedlichen Perspektiven Antworten dazu.

Daniela Ritzenthaler beleuchtet in ihrem Artikel das Kindswohl und die Fremdplatzierung aus ethisch-philosophischer Sicht. Christian Liesen widmet sich dem Bildungsauftrag in der Fremdplatzierung, er betont dabei die besondere Rolle der Lehrpersonen und plädiert für einen starken Fokus auf die «Selbstwerdung» in der Bildung.

Peter Schallberger weist in seinem Artikel auf das Spannungsverhältnis zwischen pädagogisch-professionellen und managerial-betriebswirtschaftlichen Handlungsimperativen hin und präsentiert die Resultate seiner Forschung über das professionelle Selbstverständnis von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen im Heimkontext.

Günter Rieger analysiert in seinem Beitrag das System der Fremdplatzierung mithilfe des Governance-Ansatzes (Governance in der Sozialen Arbeit) und Mathias Schwabe beschreibt die verschiedenen Formen von Zusammenarbeit, sowie die Chancen und Fallstricke im Zusammenspiel von Fachkräften am Beispiel der Fremdplatzierung.

Nicht zuletzt hängt ein gutes Zusammenspiel der verschiedenen Professionen in der Fremdplatzierung und Heimerziehung in grossem Mass von einer guten Führung ab. Der Dirigent Gernot Schulz beschreibt in seinem Beitrag einleuchtend und inspirierend, was ein interdisziplinäres und auf Kooperation angewiesenes Arbeitsumfeld, wie es dasjenige der Fremdplatzierung ist, von einem Orchester und seiner Führung durch den Dirigenten lernen können.

» Publikation bestellen!