fremdplatzierung.jpg

Nationaler Qualitäts-Dialog «Kindesschutz zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Entwicklungen und Perspektiven»

8.- 9. November 2018, Bern
In den den letzten Jahren sind die Ansprüche an den Kindesschutz in der Schweiz gestiegen. Gefährdungen des Wohls von Kindern und Jugendlichen sollen zuverlässiger erkannt werden. Kein Kind soll unnötig Leid erfahren und in seiner Entwicklung beeinträchtig werden. Es soll nicht zu früh oder zu spät eingriffen werden, sondern nur dann, wenn es auch tatsächlich erforderlich ist. In der Realität wird Kindesschutz diesen Ansprüchen jedoch nicht immer gerecht. Im ersten nationalen Qualitäts-Dialog der Interessengemeinschaft für Qualität im Kindesschutz sollen Einschätzungen über die Qualität des Kindesschutzes in der Schweiz eingeholt und gebündelt werden.

Ziel des Qualitäts-Dialogs Kindesschutz ist es,  im Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft und unter Einbezug von Politik und Öffentlichkeit, darüber nachzudenken, welchen Ansprüchen Kindesschutz heutzutage genügen muss, wie es um seine Wirklichkeit bestellt ist und welcher Verbesserungen und Reformen er bedarf.

Der Qualitäts-Dialog der Interessengemeinschaft für Qualität im Kindesschutz orientiert sich an der Barcamp-Methodik (Unkonferenz bzw. Ad-hoc-Nicht-Konferenz). Den Teilnehmenden des Qualitäts-Dialogs wird die Möglichkeit gegeben, Themen, die sie für die Weiterentwicklung von Qualität im Kindesschutz als wichtig erachten, in verschiedenen Gefässen einzubringen.

Programm und Anmeldung

» Die Interessengemeinschaft für Qualität im Kindesschutz (IGQK) wurde im Januar 2016 gegründet. Die IGQK ist ein Verein ohne träger- oder verbandseigene Interessen, in dem vielfältige Qualitätsthemen des Kindesschutzes angestossen, besprochen, reflektiert und gestaltet werden können. DIe IGQK ist der Weiterentwicklung und Sicherung von Qualität im Kindesschutz in der Schweiz verpflichtet.