fremdplatzierung.jpg

Angebote zur Prävention sexueller Ausbeutung

Die Fachstelle Limita bietet zu den Handlungsbausteinen der Schutzkonzepte im 2020 neue Angebote für Führungsverantwortliche und Schlüsselpersonen aus verschiedenen Institutionen und Organisationen an.

Impulse «Wie nah ist zu nah?»

Zur Beziehungsarbeit in pädagogischen Tätigkeitsfeldern gehört angemessene Nähe. Doch wie nah ist zu nah? Um professionell auf Irritationen, Vermutungen und Verdachtsmomente zu reagieren, braucht es Wissen rund um die Dynamik von sexueller Ausbeutung und klare Handlungskonzepte zur Prävention. Anhand von konkreten Situations- und Fallbeispielen werden Handlungsgrenzen, Handlungsmöglichkeiten und Handlungspflichten zur Prävention sexueller Ausbeutung vorgestellt und beleuchtet.

Basisimpuls: Do, 14. Mai 2020, 13-16:30h
Basisimpuls: Di, 15. Sept. 2020, 8:30-12h

Qualitätszirkel «Vernetzung zu Schutzmassnahmen»

Um die Prävention sexueller Ausbeutung in der eigenen Organisation zu verbessern, bewährt sich Dialog und Vernetzung. Die Qualitätszirkel bieten die Gelegenheit, im moderierten Austausch mit anderen Institutionen die eigenen Präventionsinstrumente zu reflektieren. Anhand der Auseinandersetzung mit einzelnen Präventionsbausteinen sowie Haltungsfragen werden konkrete Anstösse zur Weiterentwicklung des eigenen Schutzkonzepts gegeben.

Qualitätszirkel: Sa, 16. Mai 2020, 9-17h
Qualitätszirkel: Sa, 19. Sept. 2020, 9-17h

Für die Qualitätszirkel wird ein Impuls oder die vorausgehende Zusammenarbeit mit Limita vorausgesetzt.

Um einen optimalen Transfer in die eigene Institution zu gewährleisten, wird eine Kombination von Impuls und Qualitätszirkel empfohlen.

Detaillierte Informationen zu den Angeboten: limita.ch

Anmeldung für alle Angebote an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!