home.jpg

Der Film «La Mif» – Jetzt im Kino, Integras interviewte vier Protagonistinnen

film la mif

Interview von Integras mit den vier Protagonistinnen (siehe unten)

Eine Gruppe Mädchen lebt im Heim, in einer Gemeinschaft, wie sie sie bisher nicht kannten. Ohne Krisen und Konflikte geht nichts, dafür sind die Temperamente der jungen Frauen zu verschieden, ihr Lebenshunger zu gross und ihr Platz in der Gesellschaft zu prekär. Heimleiterin Lora ist immer für sie da, oder ist es umgekehrt? Dann bringt ein Zwischenfall das Pulverfass zum Explodieren und zeigt gravierende Mängel im Jugendschutzsystem auf.

Der Film spielt in einem Jugendheim, wo eine Gruppe von Mädchen aus zerrütteten Familien sich treffen und eine neue Art von Familie finden, die «Mif». Diese Porträts sind fiktiv, vermitteln aber authentisch die tiefsten Emotionen der Charaktere und ihrer Geschichte.

An Festivals und im Kino!

«La Mif», unter der Regie von Fred Baillif, hat zahlreiche Preise gewonnen, u. a. bei der Berlinale 2021 und dem Zürich Film Festival. Der Film wird ab dem 17. März in den Kinos der Deutschschweiz zu sehen sein.

Integras empfiehlt Ihnen den Film wärmstens!

Trailer:

La Mif 1a Stephane Gros

Kinos und Daten

Pressekit

 

Interview mit vier Protagonistinnen des Films

Integras durfte die Vorpremiere des Films in Genf besuchen und sich mit Anaïs Uldry, Charlie Areddy, Claudia Grob und Isabel De Abreu Cannavo, vier der Protagonistinnen, unterhalten und ihnen einige Fragen zum Film und den Dreharbeiten stellen.

Neugierig? Hören Sie sich das Interview an und reservieren Sie sich die Daten in Ihrem Kalender!

Interview (auf Französisch)