verband.jpg

Online-Kurs: «JAEL – Jugendhilfeverläufe: Aus Erfahrung lernen»

kurs jael

 
Der vom Bundesamt für Justiz geförderte Modellversuch JAEL (Jugendhilfeverläufe: Aus Erfahrung lernen) hat die Entwicklungsverläufe von rund 200 ehemals ausserfamiliär platzierten Jugendlichen über einen Zeitraum von 10 Jahren erfasst. Daraus hat sich ein E-Learning-Programm zum sozialpädagogischen Umgang mit Risiko- und Schutzfaktoren entwickelt, für welches Sie und Ihre Mitarbeitenden sich jetzt bis am 21. März 2022 anmelden können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der inhaltliche Fokus des Online-Kurses liegt auf der Sensibilisierung für Risikofaktoren im sozialpädagogischen Alltag. Den Fachpersonen soll mehr Sicherheit im Umgang mit diesen Schwierigkeiten vermittelt werden, um letzten Endes noch mehr Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern. Ein Pilotversuch konnte zeigen, dass bei den ersten Absolventinnen und Absolventen des Online-Kurses das Vertrauen in ihre eigene Handlungskompetenz deutlich gewachsen ist.

Der Kurs beinhaltet verschiedene Lerneinheiten: häufige psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen, Übergänge in der Kinder- und Jugendhilfe sowie resilienzorientierte Pädagogik. Sie enthalten Fachtexte, Videos von Expertinnen und Experten und interaktive Anwendungsbereiche, welche – während einer Kurslaufzeit von sechs Monaten – nach eigenem Zeitplan bearbeitet werden können. Der zeitliche Umfang des gesamten Programms beträgt zwischen 20 und 40 Stunden.

Fachpersonen aus der Deutschschweiz können sich hier bis am 21. März 2022 anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Genau ein Jahr später steht das Programm auch für Interessierte aus der Romandie und dem Tessin bereit. Sie können sich aber bereits jetzt schon auf eine Liste für Interessentinnen und Interessenten (FR | IT) eintragen.

Weitere Informationen:

Website von JAEL

Flyer zum E-Learning