fpo.jpg

Verletzlichkeit und Wohlbefinden von Kindern

Schweizweite ZHAW Studie zur internationalen Forschung «Children’s Understandings of Well-Being – Global and Local Contexts»

Verletzlichkeit und Wohlbefinden von Kindern in Heimen – Wie geht es Kindern und Jugendlichen in der ausserfamiliären Unterbringung? Was bedeutet für sie Wohlbefinden und was macht sie verletzlich? Diesen Fragen geht die ZHAW in einem Forschungsprojekt nach.

Eine Befragung zu Themen wie Well-being, Vulnerabilität und Un-/Sicherheit steht in dieser Studie im Zentrum. Jungen Menschen in Heimen soll eine Stimme gegeben werden, so dass ihre Sichtweisen und ihr Erleben besser verstanden werden können. Hierfür werden Interviews und Gruppendiskussionen mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 8-14 Jahren aus offenen Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe aber auch stationären Einrichtungen durchgeführt.

Das vom SNF geförderte Projekt «Childhood vulnerability and children’s understandings of well-being» erfolgt im Rahmen der internationalen Forschung «Children’s Understandings of Well-Being – Global and Local Contexts» (www.cuwb.org) und läuft bis Dezember 2024. Integras ist hier Projektpartner und gewährleistet einen Wissenstransfer in die Praxis.

 

 

logo ZHAW

 

» Der Wissenstransfer in die Praxis wird von Integras vorbereitet und begleitet. Das Forschungsprojekt dauert von Januar 2021 bis Dezember 2024, ist in allen Landesteilen der Schweiz angesiedelt (Romandie, Ticino und Deutschschweiz) und Teil eines internationalen Forschungsverbundes zu «children’s understandings of well-being» (www.cuwb.org).