verband.jpg

Herz und Verstand im Gleichgewicht

Tagung Ausbildung 2016

Die Ausbildungen in Sozialer Arbeit, Sozialpädagogik und Sozialarbeit, sind heute theoriegeleitet und wissenschaftlich basiert. Als duale Ausbildung angelegt, bilden Ausbildungsstätte und Praxis gemeinsam die künftigen Berufsleute aus. Damit im Praxisalltag ethisches Handeln umgesetzt werden kann, müssen die Fachpersonen sowohl über fachliches Wissen und Können als auch über bestimmte Persönlichkeitsmerkmale verfügen wie z.B. Reflexionsfähigkeit, Reife, soziale Kompetenzen. Die Verknüpfung von Fach- und Methodenkompetenz mit persönlicher Reife ist dabei wohl die grösste Herausforderung. Es stellt sich die Frage, wie in der dualen Ausbildung die Balance zwischen Wissenschaftlichkeit und Persönlichkeitsbildung hergestellt werden kann.

Tagungsprogramm

Referat

Das Unbehagen an den Psycho- und Sozialtechniken.
Warum auf Einstellung und Haltung in der Sozialen Arbeit nicht verzichtet werden kann.

Michael Winkler

Aktuelles zu Tagungen

  • 14.05.2020

    XVI EUSARF 2021 Konferenz in Zürich: «The perspective of the child»

    weiter

  • 02.03.2020

    Publikation Brunnen-Broschüre: «Hör uf, süscht bring di um!»

    weiter

  • 02.03.2020

    Rückblick Plattform Fremdplatzierung 2020: Wie gelingt uns «Bientraitance»?

    weiter

  • 03.12.2019

    Rückblick auf die Brunnentagung 2019: «Hör uf, süscht bring di um!» Grenzen und Grenzüberschreitungen

    weiter

  • 09.09.2019

    Nationales Projekt «Pflegekinder – next generation», Tagung vom 25. Oktober 2019

    weiter

  • 01.07.2019

    Tagung Kinderrechte «Vorbild wirkt mehr als Vorschrift». 30 Jahre Kinderrechtskonvention

    weiter