fpo.jpg

Care Leaver – Stationäre Jugendhilfe und ihre Nachhaltigkeit

Joachim Klein, Michael Macsenaere, Stephan Hiller, 2020

Für junge Menschen, die einen Teil ihres Lebens in einer stationären Einrichtung zur Erziehung verbracht haben, stellt die Beendigung dieser Massnahme und der damit oftmals verbundene Übergang in ein selbstständiges Erwachsenenleben i. d. R. ein kritisches Ereignis dar.

Die meisten «Care Leaver» können normalerweise nicht auf ein gesichertes familiäres bzw. soziales Netz aus materiellen und immateriellen Unterstützungsleistungen zurückgreifen. Dementsprechend sind sie in diesem für ihre weitere Entwicklung sehr bedeutsamen Übergangsprozess eigentlich in besonderem Masse auf öffentliche Unterstützung angewiesen. Die nicht selten zu beobachtende Praxis von Jugendämtern, junge Menschen möglichst frühzeitig in die unbegleitete Selbstständigkeit zu entlassen, wird diesem Bedarf allerdings allzu häufig nicht gerecht und gefährdet damit den nachhaltigen Erfolg stationärer Jugendhilfemassnahmen.

Das Buch basiert auf dem zweijährigen Projekt «Care Leaver», welches die individuelle
Entwicklung von Care Leaver vom Beginn ihrer stationären Hilfe bis zum aktuellen Zeitpunkt
nachzeichnet und wissenschaftlich analysiert.

 

le smartphone