fremdplatzierung.jpg

Praxis & Ausbildung

Fachpersonal, das den Anforderungen und der Komplexität der Aufgaben entsprechend ausgebildet ist, ist der zentrale Faktor für die Qualitätssicherung in den Institutionen. Integras setzt sich auf fachlicher und politischer Ebene für eine qualifizierende Bildung des Fachpersonals ein.

Charta Prävention: Zehn Grundsätze zur Vorbeugung von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen

Als anfangs 2011 ein grosser Missbrauchsfall in einer Institution in der Schweiz publik wurde, haben sich in der Folge zwölf Organisationen in der verbandsübergreifenden Arbeitsgruppe Prävention zusammengeschlossen und gemeinsam die Charta zur Prävention von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen verfasst. Seit Herbst 2017 ist auch Integras aktiv vertreten.

weiter

Zusammenarbeit zwischen Ausbildung und Praxis im stationären Bereich

2013 hat die Fachgruppe Ausbildung eine Befragung bei Fachhochschulen, höheren Fachschulen und Praxisorganisationen im stationären Bereich durchgeführt. Fast die Hälfte der Fachhochschulen und Praxisorganisationen wünschen sich eine Intensivierung der Zusammenarbeit. Die Institutionen im stationären Bereich wären an mehr gemeinsamen Projekten interessiert.

Siehe Umfrage unter Infos zum Thema oder Dokumente & Downloads.

Fachpersonal für stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

Für Betreuungsaufgaben im Sozialbereich arbeiten seit einigen Jahren Fachpersonen, die auf vier verschiedenen Niveaus ausgebildet sind: auf der Sekundarstufe II mit der Lehre zur Fachperson Betreuung (FaBe) und der Attestlehre AssistentIn Gesundheit und Soziales EBA, auf Tertiärniveau mit den Ausbildungen der Fachhochschulen und Höheren Fachschulen (SozialpädagogIn FH und HF). 2011 erarbeitete die Fachgruppe Ausbildung ein Positionspapier, mit dem sich Leitungspersonen aus der Sozialpädagogik in der Ausbildungslandschaft orientieren können.

Positionspapier Ausbildung unter Infos zum Thema oder Dokumente & Downloads