fpo.jpg

Integras hat seit Oktober 2022 eine neue CO-Geschäftsführung

co geschaeftsleitung meryem oezdirek lorene metral

Lorène Métral (links) und Meryem Oezdirek (rechts)


Meryem Oezdirek und Lorène Métral sind die Nachfolgerinnen von Gabriele Rauser. Sie nehmen diese Aufgabe in einer Co-Leitung seit dem 1. Oktober wahr.

Frau Oezdirek verfügt über akademisches und praktisches Wissen aus dem Feld der Sozialen Arbeit. Sie absolvierte ihren Master of Science in Sozialer Arbeit als Kooperationsmaster an den Standorten Bern, Luzern und St. Gallen. Als Sozialarbeiterin war sie in der Heimpflege und auf der Jugendanwaltschaft im Kanton St. Gallen tätig. Bis 2019 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ostschweizer Fachhochschule OST. Bei Integras war Meryem Oezdirek zuletzt als Fachmitarbeiterin Sozialpädagogik und Verantwortliche Deutschschweiz tätig.

Frau Métral studierte in Genf Internationale Beziehungen und absolvierte ihren Master in Kinderrechten. Als Kinderrechtsspezialistin verfügt sie über Erfahrung auf nationaler und internationaler Ebene. Sie arbeitete beim Internationalen Sozialdienst (SSI) und bei Terre des Hommes Lausanne. Bis 2020 war sie als Projektleiterin bei «Rock Your Life» tätig. Lorène Métral war bei Integras als Fachmitarbeiterin Kinderrechte und Verantwortliche Suisse Latine tätig.

Beide Co-Geschäftsführerinnen waren bei der Strategieentwicklung von Integras eng involviert und haben Erfahrung mit der Leitung unterschiedlicher Projekte und Arbeitsgruppen. Es ist ihnen ein Anliegen, die Qualität der Facharbeit von Integras kontinuierlich hochzuhalten und dabei die vier neuen Schwerpunkte ins Zentrum der Fachpolitik und Kommunikation zu stellen:

  • Stärken der Fachpersonen im sozial- und sonderpädagogischen Bereich.
  • Den direkt betroffenen Kindern, Jugendlichen und Familien eine Stimme geben, um die Angebotsentwicklung voranzubringen.
  • Das beste fachliche Netzwerk für Sozial- und Sonderpädagogik in der Schweiz bieten und innovative Modelle verbreiten.
  • Klare fachpolitische Ziele verfolgen, welche die Rahmen- und Lebensbedingungen der Kinder und jungen Erwachsenen sowie der Fachpersonen qualitativ verbessern.

Der Vorstand freut sich, dass ein nahtloser Übergang gewährleistet ist. Er ist davon überzeugt, dass die Co-Geschäftsführung von Frau Oezdirek und Frau Métral die zukunftsfähige Weiterentwicklung des Verbandes fortführen wird und wünscht beiden viel Erfolg und gutes Gelingen mit den neuen Aufgaben.